News

News (48)

Hier finden Sie alle Neuigkeiten Rund um den Eisschnelllauf in Berlin und insbesondere zu den Eisschnellläufern des Berliner TSC e.V.

Mittwoch, 14 Februar 2018 11:26

TSC Junioren erfolgreich bei den DM in Inzell

geschrieben von

 

TSC Junioren erfolgreich bei den DM in Inzell

Mit 2 Sportlerinnen und 7 Sportlern nahm unsere Abteilung an den Junioren-Mehrkampf-

Meisterschaften der Altersklassen B und A vom 09.-11. Februar im verschneiten bayerischen Inzell teil.

Begleitet und lautstark unterstützt wurden unsere Eisschnellläufer durch eine Fangruppe, bestehend aus Eltern, Mitgliedern der Abteilungsleitung und einem langjährigen Sponsor der Jugendabteilung, einem ehemaligen Eisschnellläufer des Berliner TSC e.V.

Wir konnten spannende, sportlich wertvolle und faire Wettkämpfe verfolgen, sahen in glückliche, zufriedene Gesichter, mussten aber auch so manche Träne trocknen. Im Sportlerleben keine Seltenheit, eher Normalität, zumal alle Starter noch sehr jung sind.

Mit ihren Siegen über drei Einzelstrecken legte Lea Sophie Scholz

 

eine souveräne Grundlage für den Meistertitel. Ergänzt wurde das Ergebnis mit ihrem 3.Platz im Massenlauf und der endgültigen Nominierung zur Juniorenweltmeisterschaft.

Lea wird am 24.02.2018 zum Weltcup-Finale der Junioren und der anschließenden JWM nach Salt Lake City reisen. Hierzu gratulieren wir ganz herzlich, wünschen schnelle Zeiten, gute Platzierungen und erlebnisreiche Tage in Übersee.

Ein herzlicher Glückwunsch geht ebenso an ihren Trainer Robert Lehmann, der auch seine komplette C-Juniorengruppe/männlich über den Teich zur JWM schickt.

Unsere Jungmännergarde, geführt vom Trainer Daan Rottier, fiel geschlossen stark und mit vielen neuen Bestzeiten im starken Teilnehmerfeld auf.

An dieser Stelle bereits herzliche Glückwünsche an den Trainer!

Mit Dennis Lederer

kämpfte sich ein über Jahre stabiler Wettkämpfer an die nationale

Spitze zurück, wurde hinter dem ein Jahr älteren K. Götze Vizemeister und verdient damit

unseren Respekt. Auf dieser Welle schwimmend, erkämpfte er sich auch noch den Titel

im Team-Sprint, belegte den 3.Platz im Team- Pursuit und Platz 6 im Massenlauf.

Tom Rudolph,

 

nicht unbedingt strotzend vor Gesundheit, zeigte einen kämpferisch, hoch

konzentrierten Wettkampf. Belohnt wurde er mit dem 3.Platz im Mehrkampf, mit dem Titel

im Team-Sprint und dem 2. Platz im Massenlauf.

Thorben Wellnitz

 

gewann die Bronzemedaille im Team-Pursuit und wurde 5. im MK. Da

hätte er sich gerne weiter vorne gesehen. Auf seiner Lieblingsstrecke, den 3000m landete

er in der Konkurrenz auf Platz 1, eine größere Steigerung für die Gesamtplatzierung wäre

notwendig gewesen. Für uns hat er einen Superwettkampf abgeliefert, es macht viel Spaß,

ihm zu zusehen.

Tom Malysz

 

zeigte auch an diesem Wochenende, welch eine gute Leistungsentwicklunger in der vergangenen Saison genommen hat. Zum wiederholten Male lief er neue Bestzeiten und festigte mit seinem 6. Platz im MK seine Position im vorderen Feld der nationalen Spitze.

Ein paar Wermutstropfen gab es trotz alledem. Niklas Kurzmann

 

wurde bereits über die erste Strecke wegen Verlassens der Bahn disqualifiziert, kam dann aber nicht mehr richtig in den

Wettkampf. Seine Zeiten hielten sich im Rahmen, es gab aber keinen Ausrutscher nach oben.

Etwas versöhnlich war dann hoffentlich der 3. Platz im Team-Pursuit.

Clemens Erdmann

 

setze seine persönliche Erfolgskurve mit drei/vier gelaufenen Bestzeiten fort. Leider wurde er über die 1000m disqualifiziert und erreichte dadurch kein Mehrkampfergebnis. Mut sollten ihm die Wettkampfzeiten dennoch machen.

Björn Langnaese fuhr mit großen Erwartungen zur Meisterschaft, quälte sich dann aber über die ersten beiden Strecken und reiste vorzeitig erkrankt ab. Von uns beste Genesungswünsche und einige Wettkämpfe stehen ja noch an!

Michelle Günther

 blieb in ihren Möglichkeiten, doch leider ist der Abstand zu den Besten zu groß, um sich im vorderen Feld platzieren zu können.

Montag, 12 Februar 2018 13:47

25. Elbe- Pokal in Dresden

geschrieben von

25. ELBE-Pokal in Dresden

Am Wochenende fuhren wir zusammen mit 13 Sportlern zum Jubiläums-Wettkampf nach Dresden. In den Altersklassen waren folgende Sportler mit dabei:

E1 weiblich: Mirabella Klemm, Emely Schürmann, Anna Weidelt

E2 weiblich: Josephine Lade, Maja Matyskina, Vanessa Neumann, Kayli Wuttig

E2 männlich: Moritz Hecker, Leonard Naumann

D1 weiblich: Naja Weiler, Emma Charlotte Wolf

D2 weiblich: Elizabeth Lazaridou

D2 männlich: Malte Kindhäuser

Für viele der Kinder war es der erste Auswärtswettkampf und somit sicher sehr aufregend. Hinzu kam, dass es für den einen oder anderen auch das erste Mal auf einer „Draußen-Bahn“ an den Start ging. Aber das Wetter meinte es beide Tage sehr gut mit uns und somit hatten alle Sportler wirklich super Bedingungen und es konnten sogar einige neue Bestzeiten erbracht werden. Mirabelle konnte über 200 und 500m neue Bestzeiten laufen und Vanessa und Kayli über 300m. Das habt ihr super gemacht Mädels.

Am Ende zweier spannender Wettkampftage kamen folgende Platzierungen im Mehrkampf heraus:

E1 weiblich:

Mirabella Platz 7

Emely Platz 11

Anna Platz 12

E2 weiblich:

Maya Platz 11

Kayli Platz 14

Vanessa Platz 16

Josephine wurde leider aufgrund eines Wechselfehlers disqualifiziert.

E2 männlich:

Leonard Platz 4

Moritz Platz 10

D1 weiblich:

Emma Platz 5

Naja Platz 6

D2 weiblich:

Elizabeth Platz 9 (mit einem Sturz im letzten Lauf)

D2 männlich:

Malte schaffte als einziger den Sprung aufs Treppchen und wurde 3.

 

Zusammen mit dem EVB stellten wir noch 2 Berlin Staffeln. Die erste Staffel musste sich in einem sehr spannenden Staffelrennen leider ganz knapp mit Platz 4 zufriedengeben. Unsere zweite Staffel lief auf Platz 7.

Unter den insgesamt neun teilnehmenden Mannschaften belegte der TSC den 6. Platz.

Es war wie immer ein gelungenes Wettkampfwochenende, allen Sportlern nochmal herzlichen Glückwunsch zu ihren erbrachten Leistungen!

Donnerstag, 25 Januar 2018 11:09

3. Junioren-Cup der DESG in Berlin

geschrieben von

Am letzten Wochenende fand der 3.Junioren- Cup der DESG hier in

der Berliner Eisschnelllaufhalle statt. Die Eisschnellläufer/innen unseres

Vereins konnten sich zum wiederholten Mal gut in Szene setzen.

Lea- Sophie Scholz belegte mit tollen Zeiten den 1. Platz im Mehrkampf

und ist jetzt schon auf dem Weg zum 2. Junioren- Weltcup in der Olympia-

Stadt-Innsbruck.

Alexa Kebschull überzeugte mit guten Zeiten und einem 2. Platz im Mehrkampf.

Thorben Wellnitz ließ dieses Mal nichts anbrennen, war auf den ungeliebten

Kurzstrecken schon gut, aber überragend über die 3000.

Somit sprang der 3. Platz im Mehrkampf heraus.

Nach langer Durststrecke konnte Niklas Kurzmann seine Zugehörigkeit zu

den besten Eisschnellläufern der Altersklasse B Deutschlands untermauern.

Mit stabilen Leistungen, aber noch sichtbaren Reserven erkämpfte er sich den

1. Platz im Mehrkampf.

Alexa, Thorben und Niklas werden an diesem Wochenende beim Länderkampf

GER, NOR und NED die DESG hier in Berlin vertreten.

Wir drücken ihnen die Daumen, wünschen nochmals eine Leistungssteigerung

und angenehmen Stunden mit den internationalen Mitstreitern!!!

Leider wurden zwei Sportler unserer Abteilung aufgrund von Stürzen nicht weiter 

für eine Nominierung beachtet.

Für uns als Abteilungsleitung unverständlich, da beide über die anderen drei Strecken

schnelle Zeiten liefen und sich besonders über die schweren 3000m hervorragend

schlugen, mit Verbesserungen über mehreren Sekunden.

Wir werden beim Verband diesbezüglich nachfragen!!!

Genannt werden soll hier auch Clemens Erdmann, dem es endlich gelang einen

Vorwärtstrend einzuleiten, mit Bestzeiten auf allen Strecken.

Leider befindet unser mehrfacher Mehrkampfmeister und auch sonstiger Erfolgsgarant

in einem großen Tief. Dieses wird es immer mal geben. Die großen Sportler kennen es 

alle.

Dennis, da musst Du durch. Arbeite konzentriert weiter. Wir glauben an Dich und würden

bei Bedarf auch helfen!!!