News

News (48)

Hier finden Sie alle Neuigkeiten Rund um den Eisschnelllauf in Berlin und insbesondere zu den Eisschnellläufern des Berliner TSC e.V.

Sonntag, 24 Dezember 2017 08:35

HO,HO,HO, ES WEIHNACHTET SEHR!

geschrieben von

Vielen Dank für die vielen Leckereien zum Weihnachtslaufen.

Bei Spiel und Spaß haben wir gemeinsam Weihnachten eingeläutet und wir wünschen Ihnen, Ihren Kindern und Angehörigen besinnliche Feiertage.

Die Abteilung Eisschnelllauf wünscht allen Sportlern, Trainern, Eltern, Lehren, Unterstützern und Freunden des Eissports frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2018.

Unseren Sportlern drücken wir die Daumen, dass sich die Fortsetzung der Saison im neuen Jahr genauso erfolgreich gestaltet, wie sie im alten Jahr beendet wurde.

 

P.S. Weitere Bilder auf unserer Facebook- Seite

 26. Internationaler Team-Sprint-Cup für Nachwuchsmannschaften

Am Wochenende fanden sich wieder viele Teams zum jährlichen Sprinter-Cup zusammen. Insgesamt 11 Mannschaften, darunter auch wieder vier Holländische Teams, ein Team aus Weißrussland und Gäste aus Österreich waren am Start. Jede Mannschaft stellte ein Team aus 12 Sportlern aus den Altersklassen E2 bis B1 zusammen. Das Team Berlin wurde mit 10 Sportlern des Berliner TSC besetzt.

Mit dabei waren:

D1 – Sofie Adeberg, Adrian Kaiser

D2 – Emily Hohendorf, Erik Köchling

C1 – Laura Altenhof, Ole-Einar Grundmann

C2 – Alexa Kebschul, Ciara Hase

B1 – Jette Murr, Tom Rudolph

Es war wie immer ein spannendes Wettkampfwochenende, mit tollen Platzierungen und persönlichen Bestzeiten. Gelaufen wurden Strecken von 100 m bis 1000 m. Drei unserer Sportler schafften den Sieg auf allen 3 Strecken und konnten somit auch den Mehrkampf gewinnen. Den Sieg holten sich Sofie, Jette und Tom. Aber auch alle anderen konnten in ihren Gruppen zu guten Platzierungen laufen. So dass wir als Team den Pokal für den Gesamtsieg in Berlin behalten durften.

Auch in den Staffeln waren sowohl die Mädchen mit Platz 1 als auch die Jungs mit Platz 2 erfolgreich.

An dieser Stelle allen Sportlern nochmal Herzlichen Glückwunsch zu den tollen Leistungen.

Mittwoch, 13 Dezember 2017 13:28

Ein starkes Team

geschrieben von

Der 2.Juniorencup der Saison fand letztes Wochenende (9./10.Dezember) in Inzell statt.

Unsere Eisschnellläufer/innen schlugen sich erneut sehr beachtlich in einem gut besetzten

Starterfeld.

Als äußerst stabil und schnell stellte sich wieder einmal Lea-Sophie Scholz vor, sie ließ ihre

Konkurrentinnen weit hinter sich. Auch Björn Langnaese lief einen soliden Sprintmehrkampf

nach seinem langen verletzungsbedingten Ausfall und lässt damit auf mehr hoffen.

Tom Rudolph setzte das bereits lang ersehnte Achtungszeichen an die DESG - Spitze.

Er lief auf allen 4 Sprintstrecken hervorragende Zeiten und setzte sich damit auf Platz 1.

Dennis Lederer (leider nicht ganz so stark) und Tom Malysz rundeten mit Platz 3 und 5

dasgewohnt gute Abschneiden unserer Jungs Truppe ab.Thorben Wellnitz hatte erneut

zu großen Respekt vor den Sprintstrecken. Er hadert, genau wie seinTrainer mit den Zeiten.

Unserseits möchten wir ihm Mut zusprechen, nicht im Wollen nachzulassen.

Nach langer Verletzungs- und Aufbauphase stieg Jette Murr in das nationale Wettkampfge-

schehen ein, belegte einen tollen 3.Platz und lieferte super Zeiten ab. Sie unterstrich ganz

souverän ihre Zugehörigkeit zur nationalen Spitze. Pia-Leonie Kirsakal lief 3 gute Zeiten,

stieg danach verletzungsbedingt leider aus.

Bei den jüngeren Mädchen wurde der Mehrkampf bestritten. Alexa Kebschull erreichte mit

3 persönlichen Bestzeiten einen guten 4.Platz in der Gesamtwertung. Ciara Hase und

Marlen Ehseluns liefen entsprechend ihrer Möglichkeiten und erreichten

leichte Zeitverbesserungen. 

 

   

Heute wurde Michelle Uhrig nach langer Zeit  wieder auf der Eisbahn in Berlin gesichtet.

Sehr optimistisch und gut gelaunt sprach sie mit mir über die nächsten Wochen.

Morgen geht es auf zum unspezifischen Training, vorrangig mit Rennrad, in ein 

wärmeres Gefilde nach Mallorca. Ab dem 26.Dezember trainiert sie auf dem Eis 

in Inzell und wird sich von dort zu ihrer ersten Europameisterschaft ins russische

Kolomna begeben.

Ganz schlecht stehen die Sterne auch für eine Olympiateilnahme nicht.

Wir drücken jedenfalls für alles ganz, ganz fest die Daumen!!!